WIYP010: Der Jaqueline-Schmidt-Vorfall

Nach einem Arbeitsunfall war Toby beim Arzt und das war nicht so gut für's Passing. Bei der Therapeutin und mit dem Endokrinologen lief es hingegen ganz flüssig und auf der Dienstreise nach Lettland war Passing fast überhaupt kein Thema. Warum das dort trotzdem nicht so ganz einfach war, wie Ihr uns bei unserer Podstock-Orga unterstützen könnt und wieso "What's in your pants?" in der Öffentlichkeit für schiefe Blicke sorgen kann - das hört Ihr in dieser Folge.

 

Dauer: 1:03:43

Mit dabei:

avatar Toby paypal.me Icon
avatar Jörn Auphonic-Credits spenden Icon

 

Ähnliche Episoden:

Das Kleingedruckte:

Diese Episode von What's in your pants? wurde am 04.04.2017 aufgenommen. Veröffentlicht wurde sie am 25.04.2017. Unser Podcast steht unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License Vielen Dank an Daniela vom ESC-Schnack, die unser Intro gesprochen hat. Die Musik dazu heißt "Beat your competition" und ist frei verwendbar aus der Youtube-Bibliothek.

2 Gedanken zu „WIYP010: Der Jaqueline-Schmidt-Vorfall“

  1. Hallo lieber Toby,
    ich finde es gut dass deine Therapeutin deine Angst vor Testosteron und der daraus resultierenden Transition erkannt hat und dir drei extra Terapiestunden (habe davon noch nie etwas gehört dass das so gehandhabt wird) verordnet hat.
    Bei dir habe ich große Bedenken, dass du die Transition eines Tages bereuen könntest, solltest du den Schritt wirklich gehen solltest.
    Ich selbst bin mit einem TM glücklich verheiratet. Ich liebe seine geradlinige und streighte Art. Dadurch hatte er auch nie Probleme, nicht als Mann gesehen oder angeredet worden zu sein. Sein Passing ist bis jetzt noch androgyn, also keinesfalls eindeutig männlich. Allerdings ist seine Haltung eindeutig und somit auch sein Trans*werdegang.
    Ich finde deinen Podcast gut gemacht dank Jörn. Ich finde es allgemein spannend von anderen TM’s zu hören oder zu lesen, weil das Thema für mich noch relativ neu ist.
    Auf mich wirkst du, als brauchtest du wirklich noch viel Zeit auf deinem Weg. Fühle dich bitte nicht gedrängt schneller zu gehen als dich deine Beine tragen können, nur weil du deine Transition sozusagen öffentlich gemacht hast und du deinen Zuhörern Fortschritte bieten (möchtest).
    Lass’ dir Zeit und pass’ auf dich auf!
    Ansonsten: schöner Podcast, manchmal lustig, manchmal etwas albern. Aber das ist Geschmacksache.
    Ich höre weiter gerne zu, macht weiter so.
    Liebe Grüße
    Claudia

    1. Hallo Claudia!

      Sorry für die späte Antwort……wir gehen auf deinen Kommentar in der 12. Folge ein. Und: Keine Sorge! Alles zu seiner Zeit…..;) Die Transition & alle Entscheidungen, die dazu gehören brauchen eben ihre Zeit…..

      Viel Spaß weiterhin beim Zuhören!

      Greetz, Toby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.