WIYP029: Amouröse Abenteuer

Toby war mal wieder im Dienste der Wissenschaft unterwegs: Wir sprechen über Faker im Netz, Dates im Pornokino und ein neues Hilfsmittel im Trans-Haushalt. Außerdem gibt's Neues von der Vornamens- und Personenstandsänderung, aus dem Gesundheitsamt und von der Therapiestunde.

 

Dauer: 1:15:05

Shownotes:

  • Stimmt für uns ab beim Podcastpreis 2018! (Die Abstimmung läuft bis zum 15. Februar 2018)

Mit dabei:

avatar Toby paypal.me Icon
avatar Jörn Auphonic-Credits spenden Icon

 

Das Kleingedruckte:

Diese Episode von What's in your pants? wurde am 09.01.2018 aufgenommen. Veröffentlicht wurde sie am 23.01.2018 und seitdem 668 Mal heruntergeladen. Unser Podcast steht unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License. Vielen Dank an Daniela vom ESC-Schnack, die unser Intro gesprochen hat. Die Musik dazu heißt Beat your competition" und ist frei verwendbar aus der Youtube-Bibliothek.

4 Gedanken zu „WIYP029: Amouröse Abenteuer“

  1. Hi ihr Beiden.
    Bezüglich dem Mutter/Vater Ding: es könnte relevant sein, dass im Grundgesetz (Artikel 6 § 4) Mutter besonderen Schutz genießen. In der cis-Theorie ist ja immer die Person, die das Kind gebährt die Mutter. Ich find es macht auch Sinn, dieser Person gesellschaftlichen Schutz und Fürsorge zu geben. Es könnte also diesbezüglich nen juristischen Grund haben, warum eine trans Frau nich Mutter heißen soll.
    Wäre nur ne juristische Spitzfindigkeit, da müsste man vielleicht die Terminologie im Gesetz anpassen.
    Und: ich bin kein Jurist
    ?

    1. hey! ja, ich weiß, dass mütter einen besonderen schutz (vom gesetz her) genießen. das will ich auch niemandem absprechen. glaube auch einfach, cis-menschen können das nur schwer nachvollziehen, warum ein transmann lieber vater und eine transfrau liber mutter sein will…..:/ bleibt ein schwieriges thema….

      greetz, toby

  2. Hallo Toby, hallo Jörn,

    ich hatte das Trauma “Fitnessstudio” gerade erst überwunden… 😉
    Zur Erklärung wie das mit den Kopfhörer kam. Meine alten Kopfhörer hatten die Marotte, wenn sie sich mit meine Telefon verbunden haben nicht direkt als Headset erkannt zu werden… also drückte ich Play in der Annahme, euer Podcast würde schon über die Kopfhörer abgespielt werden… nunja, wurde er NICHT! Und da ich genau an der passenden Stelle unterbrochen hatte, schallte ein fröhliches “Penis” durch den Raum. Alles halb so wild… war halt sehr amüsant.

    Danke jedenfalls für den Einblick in Toby Transition. Ein Klassenkamerad hat das auch durchgemacht und ich hatte bislang absolut keine Ahnung, was Transmänner und natürlich auch Transfrauen alles allein an Bürokratischen Hürden auf sich nehmen müssen. Danke für den Einblick und das ihr mir vor Augen geführt habt, mit welch teil fatalen Falschannahmen über die Transition ich bislang durch die Welt gelaufen bin.

    Vor ein paar Tagen begab es sich, dass ich mir den Aktuellen Playboy (02/18) zugelegt habe. Als das einige Mitmenschen mitbekamen, wurde erst einmal über Giulliana Farfalla diskutiert. Jemand meinte, wie könne den eine (Zitat Anfang) Transe (Zitat Ende) im Playboy sein. Auf meine Erwiderung, ob die gute Frau denn hässlich sei, wusste man(n) keine Antwort und druckste rum. Als ich dann die Frage in den Raum stellte, ob sie jemandem was getan habe, wurde schnell das Thema gewechselt!
    Schade, dass es immer noch absolut unbegründete Vorurteile gibt!

    Zu Thema Triggerwarnungen: Ich kann verstehen, das es Hörer gibt, die auf bestimmte Worte empfindlich reagieren und begrüße die Triggerwarnungen an sich (Ich sag nur #lebenamlimit und Penis), aber bitte versuch diese so dezent wie möglich und so auffällig wie nötig einzubauen!

    So, genug für heute!

    Danke für Eure Arbeit an der Aufklärungsfront.

    Viele Grüße aus dem Münsterland
    Andreas

    1. hey! vielen dank für deine worte 🙂 ja….wir erheitern gern auch die umliegende öffentlichkeit mit unserem podcast….LOL…..
      kann deine erfahrung da nur bestätigen, gibt nach wie vor zu viele menschen, die mit schimpfwörtern, falschen tatsachen uä. um sich werfen, ohne sich überhaupt mal ernsthaft mit dem them *trans auseinandergesetzt haben, geschweige denn sich mit jemandem unterhalten haben, den das wirklich betrifft…….ärgert mich oftmals auch bei twitter, wenn irgendwelche cis-leute, die es ja “nur gut meinen” eine gewisse ansicht darüber haben, wie man sich auszudrücken hat etc um ja niemanden zu verletzen….*augenroll*…… auch so dieses: oh….du bist trans….das ist bestimmt hart…. – äh ja, ist es! aber ich bin auch MEHR als nur trans, manchmal wird man nur noch auf allein DAS reduziert. :/

      ich hoffe auch, das sich etwaige triggerwarnungen in grenzen halten werden bei uns. 🙂 würde viel kaputtmachen von der leichtigkeit, die wir so haben im plaudern. weiterhin viel spaß beim hören! 🙂

      greetz, toby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.